Hessenstickeri / Schwälmer Stickerei

Unterschied Hessenstickerei und Schwälmer Stickerei:

 

Traditionelles Zentrum dieser Sticktechnik ist der Ort Schwalmstadt - Ziegenhain mit Stickmuseum im Hinterland von Frankfurt am Main: http://www.museumderschwalm.de

Schwälmer Stickerei wird die Stickerei genannt, wenn Sie nur aus den festgelegten Motiven wie Kreis  / Sonne, Herz, Tulpe und Vogel besteht. Die Ranken dürfen sich nicht kreuzen und kleine Blätter mit Plattstichen oder Langettenstichen gestickt sind auch erlaubt.

Verwendet man andere Motive wie hier rechts im Bild, ist es "nur" eine Hessenstickerei.

Und hier ein paar Hinweise zu dem Material:

Gestickt wird traditionell auf dichtes feines Leinen mit 13 bis 16 Fäden / cm. -  hier meine Leinen

Als Stickgarn verwendet man Vierfachstickgarn in den verschiedenen Stärken oder auch feines Häkelgarn.

Der Knötchenstich zum Beispiel soll kräftig wirken, darum stickt man ihn gern mit  festeren , etwas dickerem Häkelgarn. für Kettenstiche dagegen nimmt man das weichere Vierfach Stickgarn.

- hier mein feines Häkelgarn von Anchor

- hier der Link zum Vierfach Stickgarn

Traditionell stickt man die Hessenstickerei in weiß.

- Hier der Link zu den Stickscheren. Um die Fäden zu schneiden, empfiehlt sich ein kleine Stickschere.

- Hier der Link zu den Sticknadeln. Je nachdem wie dicht das Leinen ist nimmt man eine spitze oder stumpfe Nadel.

Wer mag, kann auch einen Stickrahmen verwenden

So geht diese Stickerei im Prinzip

Anleitungsbuch

Schwälmer Stickerei Musterbuch

Preis 8,96 Euro

mehr dazu hier

Noch ein paar typische Schwälmer Stickereien, gestickt von einer Kundin